zurück
28.07.2013

Pieper setzt Zeichen für den Fachhandel

In Zeiten von Discount und Internet eröffnet Pieper ein Bildungszentrum in Herne

Pieper Beauty Forum - Der Name ist Programm: Ein Forum, bestehend aus lichtdurchfluteten Räumen mit schlichten weißen Wänden. Im Foyer eine rote Wand, die stolz ein limitiertes Portrait des Malers Pablo Picasso trägt und ein eleganter Hingucker ist. Deckenhohe Fenster gestatten den Blick ins Grüne. Holzbänke laden ein, unter einem der hübschen Bäume Platz zu nehmen und den Blick auf das Gebäude zu richten – eine wahre Schönheit, die dort entstanden ist.

Aber nicht nur schön, sondern auch praktisch. Denn schließlich handelt es sich um ein Bildungszentrum. Die Idee entstand bereits im Jahr 2009: In einer Zeit, in der der Vertrieb von Parfum und Kosmetikprodukten durch Discounter und das Internet zunimmt, möchte Pieper gezielt ein Zeichen für den Fachhandel und das, was ihn ausmacht, setzen: Die kompetente und persönliche Beratung, die dem Kunden beim Kauf in Discountern und im Internet fehlt. Aus diesem Grund bildet Pieper schon seit Jahrzehnten selbst aus und vermittelt den zukünftigen Fachkräften neben Fachwissen auch Werte, die in der Unternehmenskultur fest verankert sind: Freundlichkeit, Ehrlichkeit, Offenheit und Toleranz. Mit gut ausgebildeten Fachkräften im Verkauf, die Menschen mögen, möchte Pieper seinen Kunden einen Erlebniskauf ermöglichen, persönlich und individuell. Daher liegt die Übernahmequote der Auszubildenden auch bei 90%. Die Förderung von Nachwuchskräften – schon immer ein zentrales Thema im Familienunternehmen.

Jetzt im August 2013 – nach einem Jahr der Planung und Umsetzung – ist das Gebäude des Beauty Forums fertiggestellt und die Eröffnung wird gefeiert. „Das Gebäude ist ein toller Rahmen für das Pieper Bildungszentrum“ sagt Dr. Oliver Pieper. 600 m² Fläche, die Raum bietet für Ausbildung, Weiterbildung und Qualifizierung, sind entstanden. In vier Räumen, benannt nach den Herner Stadtteilen Wanne, Eickel, Baukau und Crange, werden zukünftig interne Schulungen der Stadt-Parfümerie Pieper, Fachseminare, die das Verkaufspersonal für den Service noch besser qualifizieren, und Mitarbeiterversammlungen stattfinden. Auch eine Vermietung ist vorstellbar.

Ein Highlight des Bildungszentrums: Die innenliegenden Wände des Gebäudes sind beweglich. So lassen sich beispielsweise einzelne Räume in einen größeren Raum verwandeln: Es entsteht ein großer Saal, in dem 150 Personen an Tischen Platz haben. Dieser Saal, der dann den Namen „Herne“ trägt, ist unter anderem für die viermal jährlich stattfindende Filialverwalterversammlung vorgesehen.

Unsere Mitarbeiter sind unser höchstes Gut. Daher sind wir glücklich und stolz, ihnen für die Weiterbildung und den Austausch eine so tolle Atmosphäre ermöglichen zu können. Ich freue mich auch darüber, dass unsere internen Konferenzen nun, anders als in der Vergangenheit, in eigenen Räumen, hier in Herne, stattfinden können“ sagt Gerd Pieper, Inhaber und Geschäftsführer der Stadt-Parfümerie Pieper. Und auch sein Sohn Dr. Oliver Pieper, neben seinem Vater Geschäftsführer seit Juli 2012, ist zufrieden und fügt hinzu: „In Zeiten von Discount und Internet setzen wir bewusst ein Zeichen für den Fachhandel und seine Stärken“.

Bei der Eröffnung sprechen neben der Geschäftsleitung auch Hernes Oberbürgermeister Horst Schiereck und der Galerist Michael Blaszczyk zu den rund 100 geladenen Gästen. Das Piccasso-Portrait im Foyer des Bildungszentrums ist ein Geschenk des Galeristen an die Familie Pieper zur Eröffnung des Beauty Forums. Neben der Präsentation eines Picasso-Films, der von Picassos Lieblingsmusikstücken untermalt wird, erfahren die Gäste von dem Galeristen die Entstehungsgeschichte des Bildes. Ein schönes Eröffnungsprogramm für ein schönes Bildungszentrum.

zurück
Hier Klicken für Ihr Geschenk
Entdecken Sie Ihre Gratis-Geschenke bei Parfümerie Pieper online!