zurück
10.05.2011

Alle Chancen für Wachstum nutzen

115 Standorte – 1.200 Mitarbeiter: Stadt-Parfümerie Pieper feiert 80-jähriges Bestehen

Das Revier war Zechenland und der Himmel über der Ruhr grau von Ruß. Da nahmen am 16. Mai 1931 Anna Pieper und ihr Sohn Gerhard das Schicksal in beide Hände und gründeten in Bochum das Seifengeschäft Pieper. 80 Jahre später ist aus „Seifen Pieper“ ein edles Reich der Düfte geworden – die Stadt-Parfümerie Pieper mit 115 Standorten in NRW, Niedersachsen und Hamburg, mit mehr als 1.200 Mitarbeitern und 140 Auszubildenden aus 14 Nationen. Ein Ende des Wachstums ist nicht abzusehen: Im Jubiläumsjahr 2011 will Deutschlands größtes inhabergeführtes Parfümerieunternehmen einen neuen Ausbildungsrekord aufstellen!

Seinen Sitz hat das Familienunternehmen in Herne. Von der neuen Firmen- und Logistikzentrale aus lenkt der Diplom-Kaufmann Gerd Pieper (67) als geschäftsführender Gesellschafter seit 1978 die Geschicke des Traditionshauses. „Zur unternehmerischen Strategie gehört das Wachstum. Unser Filialsystem soll wie eine Baumscheibe organisch wachsen“, sagt Pieper über die Zukunftspläne des Hauses: „Wenn sich die Möglichkeit ergibt, an guten Standorten neue Filialen zu eröffnen, dann werden wir die Chance nutzen.“ Ein Pieper-Wort gilt auch in schweren Zeiten. Als 2009 die deutsche Wirtschaft vor der größten Krise ihrer jüngeren Geschichte stand, tätigte der Parfümerie-Filialist die höchsten Investitionen der Unternehmensgeschichte. Gerd Pieper: „In Krisenzeiten müssen wir zeigen, ob wir gut sind. Dahinter steht die Erkenntnis, dass gerade in schweren Zeiten Wachstum erzielt werden sollte. Der, der wächst, ist gut vorbereitet.“

Vierte Generation ergreift das Ruder
Der aktive Chef, Alt-Bürgermeister der Stadt Herne, langjähriger Präsident der IHK Mittleres Ruhrgebiet und Vize-Präsident des derzeit meisterlichen BV Borussia Dortmund, hat die Liebe zum Metier dem Nachwuchs vererbt und so familienintern die Weichen für eine gelingende Unternehmensnachfolge gestellt. Die Söhne Oliver und Torsten Pieper stehen bereit, um das Haus, dem mehr als 400 Mitarbeiter bereits länger als zehn Jahre die Treue halten, in der vierten Generation in die Zukunft zu führen. Der älteste Pieper-Spross Torsten zeichnet dabei als Mitglied der Geschäftsführung für Finanzen, Rechnungswesen und Logistik verantwortlich, sein vier Jahre jüngerer Bruder Dr. Oliver Pieper für Einkauf, Marketing und Personal. Ein Schwerpunkt des Jubiläumsjahres liegt auf der Entwicklung des Online-Geschäfts, um Branchenriesen wie Douglas Paroli bieten zu können. Auch die Brüder Pieper setzen auf Expansion, allerdings mit Augenmaß: „Als Familienunternehmen denken wir immer langfristig. Wir möchten, dass auch unsere Kinder im Unternehmen arbeiten können, wenn sie es wollen.“

Branchen-Oscar für Vorbildfunktion
In der Welt der Düfte hat das Unternehmen Pieper erfolgreich seine Marke gesetzt. Für zukunftsorientiertes und nachhaltiges Unternehmertum belohnte der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) die Stadt-Parfümerie im November 2009 in Berlin mit dem Branchen-Oscar „Deutscher Handelspreis“ im Bereich „Management Mittelstand“. Deutschlands wichtigste Auszeichnung im Handel ging damit erstmals an einen Parfümerie-Inhaber. Pieper habe „eine Vorbildfunktion für viele inhabergeführte Unternehmen, die sich in einem starken Wettbewerb positionieren müssen“, heißt es in der Laudatio. Ausgezeichnet wurde die Stadt-Parfümerie Pieper 2009 für herausragende Leistungen in Service, Präsentation und Sortimentsgestaltung.

zurück
Hier Klicken für Ihr Geschenk
Entdecken Sie -20% Rabatt beim großen BLACK FRIDAY SALE bei Parfümerie Pieper online!