zurück
11.06.2015

Azubi im Traumjob

In diesem Sommer werden 34 Auszubildende der Stadt-Parfümerie Pieper ihren Abschluss machen. Die Parfümerie-Fachverkäuferin Irina Schmidt aus Coesfeld ist eine von ihnen.

Wenn in diesem Monat die Auszubildenden der Stadt-Parfümerie Pieper ihre Abschlüsse machen, dann ist auch Irina Schmidt dabei. Die 22-Jährige aus Dülmen ist sehr glücklich über ihre erfolgreiche Ausbildung zur Parfümerie-Fachverkäuferin, denn ein anderer Beruf kam für sie eigentlich nie in Frage. „Schon als wir uns in der neunten Klasse für ein Praktikum entscheiden mussten, wollte ich zu Pieper“, sagt die gebürtige Deutsch-Russin. Warum das so ist, das weiß sie gar nicht mehr so genau. „Vielleicht, weil meine beiden älteren Schwestern und ich immer schon Mode und Styling toll fanden – wir waren halt Mädchen“, lacht Irina. Und irgendwie waren diese Dinge in der Familie immer schon ein Thema: Ihre Kusine ist Fotografin, ihre Schwestern hatten Talent fürs Schminken und Haare frisieren. „Wir haben dann immer die Models für die Shootings von unserer Kusine vorbereitet und standen auch selbst vor der Kamera“, erinnert sich Irina. Das Praktikum in der Stadt-Parfümerie Pieper in ihrer Heimatstadt Dülmen gab ihr Bestätigung. Später stieg sie, während ihrer Zeit am Berufskolleg, als Aushilfe ein. „Ich habe mich dann riesig gefreut, als ich die Zusage für den Ausbildungsplatz in der gleichen Filiale bekam.“

Da sie schon tiefe Einblicke in die Parfümerie-Welt gewonnen hatte, waren die Erwartungen an ihren Beruf und die Ausbildung sehr klar. „Ich hatte ein bisschen Respekt vor der Warenvielfalt, aber man lernt sehr gut durch den intensiven Austausch mit den Kolleginnen und Kunden, und durch Schulungen in der Parfümerie und im Pieper Bildungszentrum. Mit den richtigen Fragen und ein paar ehrlichen Komplimenten bekommt man schnell heraus, was wirklich benötigt und gewünscht wird.“

Inzwischen lernt sie gerne auch selbst Praktikantinnen und Auszubildende an. „Es ist wichtig, offen und freundlich zu sein und vor allem Eigeninitiative zu zeigen – gegenüber Kolleginnen genauso wie im Umgang mit den Kunden“, beschreibt Irina Schmidt die Anforderungen an Parfümerie-Fachverkäuferinnen. „Darüber hinaus sollte man Spaß an seinem Beruf und in unserem Falle insbesondere an den vielen verschiedenen Pflege- und Beautyprodukten haben. Irina Schmidt hat ihren Traumberuf bei Pieper gefunden. Nach eigener Aussage könnte sie zwar auch einen Bürojob machen, hätte daran aber deutlich weniger Spaß. „Ich gehe immer mit einem guten Gewissen und Gefühl nach Hause“, sagt sie. Wo ihr Weg noch hinführen wird, das ist relativ offen. Erst mal möchte sie weiter Berufserfahrung sammeln, am liebsten in ihrer aktuellen Ausbildungs-Parfümerie in Coesfeld, zu der sie während der Ausbildung von Dülmen aus wechselte. Sie ist aber auch für jegliche Art der Weiterentwicklung bereit.

Aktuell stehen die Abschlussprüfungen an. Die erste Prüfung fand am 29.Mai statt, die letzte erfolgt am 23. Juni 2015. Die Bewerbungsverfahren für den neuen Ausbildungsjahrgang sind bereits abgeschlossen. Wer aber ab 2016 eine Ausbildung beim größten familiengeführten Parfümerieunternehmen Deutschlands machen möchte, sollte sich schon bald dafür bewerben.

zurück
Hier Klicken für Ihr Geschenk
Entdecken Sie -20% Rabatt beim großen BLACK FRIDAY SALE bei Parfümerie Pieper online!